Sonntag, 25. Juni 2017

Ups I did it again


Zunächst einmal herzlichen Glückwunsch an Sunny zum Gewinn der nachgeschobenen zweiten Geburtstagsverlosung!

Wie harmonisch es doch wirkt und auch auf einem Foto noch ganz gut wiedergegeben werden kann, wenn alles im Fluß ist. Im Alltag und auch bei der Planung und Umsetzung von Blogartikeln stellt sich dann der sogenannte "Flow" ein und die Dinge gehen einem plötzlich mit Leichtigkeit von der Hand. Meistens ist das so, wenn man es schafft Verstand und Bauchgefühl irgendwie unter einen Hut zu bringen. Das ist so leicht dahin gesagt, in der Umsetzung allerdings meist nicht ganz so einfach. Erst recht nicht, wenn ein Projekt gewisse Verpflichtungen mit sich bringt. Obwohl mir das ja eigentlich klar ist, bin ich kürzlich diesbezüglich mal wieder über meine eigenen Fallstricke gestolpert.

Blöd wenn das dann im Zusammenhang mit einer Kooperation passiert. Im Grunde genommen lese ich gerne. Mein Lesestoff darf auch gerne mal ein Ratgeber sein, auch wenn ich mir vorab bewusst bin, dass das eine gewisse Zeit in Anspruch nehmen wird. Doch gerade Lesestoff dieser Art ist weder allseits beliebt noch allgemeingültig zu rezensieren. Erst recht nicht, wenn man davon abweicht was so die Norm in der Zusammenarbeit mit Verlagen ist. Diese Erfahrung habe ich erst neulich machen dürfen. Die Idee dabei von vorgegebenen Presseinformationen abzuweichen, kann dazu beitragen den Abschluss eines Projektes unnötig in die Länge zu ziehen. In speziell diesem Fall hat es mich dann irgendwie derartig blockiert, dass es wahrscheinlich besser gewesen wäre, das Ganze zu lassen.

Pflichtbewusst wie ich bin, habe ich das natürlich nicht gemacht. Denn wenn ich schon die Zusage für eine Rezension gegeben habe, dann schreibe ich die natürlich auch. Selbst dann wenn die Rahmenbedingungen weil ich mal wieder aus der Reihe tanzen muss, plötzlich irgendwie kompliziert werden 😜.  Die Bedenken, die sich in der Bauchgegend bemerkbar machen, wischt der Verstand sofort weg und das Geplapper im Kopf geht los. Aus ist's mit dem im Flow sein. Und was kommt dabei raus? Murks und der Ärger darüber, das ich mich wieder mal auf dieses blöde Spielchen eingelassen habe. Einen Mehrwert hat das weder für mich noch für den Kooperationspartner. Was lerne ich daraus? Wenn das Bauchgefühl künftig ein Veto einlegt, hat sich das Projekt erledigt.
 

Wie reagiert ihr, wenn euer (gutes) Gefühl zu einer Kooperation plötzlich kippt?



 

Kommentare:

  1. Ich habe null Problem die Wahrheit über ein Buch zu schreiben . Ich liege aktuell mit einem in den letzten Zügen ... und werde auch entsprechendes darüber schreiben . Kooperationen mit Textvorgabe lehne ich 100 % ab ... nur meine Ehrliche Meinung und sonst nix schreibe ich ...wem es nicht gefällt ... muss wen anderes suchen ;) Verluste erleide ich übrigens keine , wenn ich was ablehne ;)
    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag für Dich

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Buch als solches ist schon in Ordnung so wie es ist liebe Heidi. Schwierig wird es allerdings bei der Verwendung von Textauszügen, weil sich der Verlag dann unter Umständen selbst erst Lizenzen einholen muss. Das dauert dann so seine Zeit. Wenn dann die Textpassagen durch die Autoren nur für einen bestimmten Zeitraum für den Blog freigegeben sind, wird es aus meiner Sicht irgendwie kompliziert. Solche Details kläre ich beim nächsten Mal konkreter bevor ich eine Rezension zusage. Liebe Grüße und eine angenehme Woche Ursula

      Löschen
  2. Ich sehe das wie Heidi. Wenn ich etwas gar nicht mag, kann es allerdings sein, dass ich gar nicht drüber schreiben will. Denn auch dieser Post erfordert Zeit. Wenn es das nicht wert ist, würde ich meinen Kooperationspartner informieren. Texte lasse ich mir auch nicht vorgeben und überhaupt suche ich mir meine Sachen wirklich mittlerweile sehr gut aus. Ich werde wählerischer welche Dinge ich an mich lasse und welche nicht.
    Ich sehe das wie Heidi, kein Verlust.
    Hör auf Deine Intuition, Du machst das dann schon richtig.
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Buch ist soweit ok liebe Tina. Allerdings finde ich es schwierig, wenn Autoren oder Verlag erst selbst noch Lizenzen einholen müssen, damit Passagen aus dem Buch auszugsweise abgedruckt werden können. Blöd wenn man vorab schon zugesagt hat, eine Rezension zu veröffentlichen. Wie heißt es doch so schön? Aus Fehlern lernt man ;). Liebe Grüße und eine angenehme Restwoche Ursula

      Löschen
  3. Bücher würde ich mir immer unverbindlich zuschicken lassen - ohne Zusage auf eine Rezension im Blog. So hast du immer noch die Wahl, ob Du darüber berichtest oder nicht. Vorgegebene Texte verwende ich schon mal gar nicht.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit vorgegebenen Texten habe ich auch nichts am Hut liebe Sabine. Demnächst kläre ich alle für mich wichtigen Details bevor ich mündlich eine Rezension zusage. Liebe Grüße und eine schöne Woche Ursula

      Löschen
    2. Ich finde schon dreist, ein Buch so aggressiv zu vermarkten. Und dann wundern sich die Leute, dass keine Bücher mehr gelesen werden. Ob das im Sinne des Autoren ist, mal ganz zu schweigen...

      Löschen
  4. So ganz verstanden habe ich das jetzt nicht. Wollte der Verlag dir einen Text vorgeben? Dann hast du das genau richtig gemacht. Das ist ein Buch nicht wert.
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Verlag hat mir für den Textauszug aus dem Buch einen Zeitraum vorgegeben innerhalb dem er auf dem Blog erscheinen darf liebe Fran. Und zwar dummerweise nachdem ich der Agentur die Rezension schon mündlich zugesagt hatte. Demnächst kläre ich solche wichtigen Details bevor ich eine Zusage für eine Rezension mache. Liebe Grüße und eine schöne Restwoche Ursula

      Löschen
  5. Verdammt. Mein Kommi ist futsch.
    Herzlichen Dank für den Gewinn auch nochmal an dieser Stelle.
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Viel Spaß mit dem Buch wünsche ich dir liebe Sunny. Mir gefällt es auf jeden Fall. Eine Zusage im Hinblick auf eine Rezension zu machen ohne das alle Einzelheiten geklärt sind, ist allerdings etwas voreilig. Daher werde ich sowas zukünftig vermeiden. LG und eine schöne Woche Ursula

      Löschen
  6. :-) Das ist ja echt vertrackt!
    Aber ich würde auch keine vorgegebenen Text-Passagen nehmen. Und wenn mir ein Produkt gar nicht gefällt, dann schreibe ich meist eh nicht darüber, weil so ein Post ja immer viel Arbeit bedeutet.
    Liebe Grüße :-)

    AntwortenLöschen